Unsere Lehrer

Ursula KesslUrsula Kessl

 

Studium der Violine in Nürnberg, Studium Barockvioline in Strasbourg (Michaela Gaigg) und Bremen (Thomas Albert).
Konzerte bei vielen Kammerorchestern, wie Concerto Farinelli, Brandenburg Barock, Les Amis de Phillippe, Telemann Kammerorchester Michaelstein, Norddeutsches Barock-Collegium.

In den 25 Jahren meiner Berufserfahrung habe ich auch zahlreich Einblicke in die Freie- und Waldorffpädagogik gesammelt.
Mein pädagogischer Schwerpunkt liegt in der individuellen Betreuung und Förderung großer und kleiner Schüler. Dem Einzelnen in seiner Individualität als Mensch und Musiker gerecht zu werden. Musiktheorie und Körperarbeit gehören genauso dazu, wie die Freude am Musizieren.

Das gemeinsame Musizieren ist mir ein großes Anliegen, daher gründete ich im Jahr 2011 Das Kleine Weserorchester e.V.
Das kleine Weserorchester e.V. musiziert ein bis zweimal im Jahr in Projekten große Orchesterkonzerte.
In diesen Orchesterprojekten integrieren wir möglichst alle unsere Schüler, von den kleinen Anfängern bis zu den Fortgeschrittenen, zu spannenden Konzerten.
Einige unserer Konzerte der letzten Jahren: Die Zauberflöte, Peer Gynt , Wassermusiken, das Stiftungskonzert des Kinderschutzbundes 2016.

Dorothee Kunst

Dorothee Kunst

Blockflöten, Querflöte
Nach meinen vier pädagogischen und künstlerischen Studiengängen und Examen war ich zunächst in verschiedenen Musikschulen tätig. Inzwischen unterrichte ich ausschließlich privat – finde es aber umso wichtiger, dass meine Schüler neben dem individuellen Unterricht und den Klassenvorspielen, auch die Möglichkeit haben in größeren Gruppen und mit anderen Instrumenten zusammen zu spielen.
Spaß am Musizieren, neue Erfahrungen mit sich selbst und dem Instrument, das Entwickeln einer persönlichen Ausdrucksmöglichkeit – das ist mir besonders wichtig für meine Schüler.
 
Als zweites Standbein neben dem Unterrichten, bin ich mit verschiedenen Orchestern und Ensembles für Konzerte und CD-Produktionen engagiert.
Regine Freitag

_MG_1728sw

Regine Freitag bekam mit sieben Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Ihre Schulzeit verbrachte sie zum Teil an der Spezialschule für Musik Halle. Seitdem reifte der Wunsch, das Hobby zum Beruf zu machen. Während des Violinstudiums in München und dem sich anschließenden in Bremen sammelte sie ihre ersten Unterrichtserfahrungen und lernte die Barockgeige, mit der sie bis heute viele Konzerte spielt, kennen und lieben. Außerdem begeisterte sie die Arbeit mit der Feldenkraismethode so sehr, dass sie den Entschluss fasste, sich in dieser Methode ausbilden zu lassen. Dieser ganzheitliche, körperorientierte Lernansatz fließt in ihren Unterricht ein. Sie spielt selbst viel Orchester und Kammermusik und weiß um die Bedeutung, Schülern diese beglückende Erfahrung gemeinsamen Gestaltens und Erlebens der Musik zu ermöglichen.

Caroline Messmer

DSC_1562-Bearbeitet-20 x27 300 dpi 28

Caroline Messmer studierte Querflöte und barocke Traversflöte an den Musikhochschulen Münster und Bremen. Als Musikerin ist sie in verschiedenen Orchestern und Ensembles tätig und an Rundfunk- und CD-Aufnahmen beteiligt. Eine Herzensangelegenheit ist ihr ein motivierender, fundierter und persönlicher Unterricht, bei dem sich gleichsam Anspruch, Spaß und Begeisterung für die Flöte verbinden.

Henrieke Gosch

Henrike Gosch

Den Erzählungen zufolge setzte ich mich gegen den Willen meiner Eltern durch und bekam zum 5. Geburtstag eine Geige geschenkt. Mit 10 Jahren kam dann die Bratsche dazu und mit 16 entschied ich mich vollständig für die Bratsche und studierte später Musik (Künstlerische Ausbildung mit dem Hauptfach Bratsche) an den Musikhochschulen in Karlsruhe, Mainz und Bremen.
Ich arbeite als Lehrerin für Geige, Bratsche (hauptsächlich nach der Colourstrings-Methode) und Alexander-Technik und spiele als Bratschistin und Barockbratschistin in verschiedenen Ensembles.

Thomas Birkhahn

TB-1

Thomas Birkhahn wurde 1971 in Bremen geboren. Im Alter von 8 Jahren erhielt er seinen ersten Cellounterricht. 1994 begann er sein Studium bei Prof. Alexander Baillie an der Hochschule für Künste Bremen, führte es von 1996 bis 1998 bei Sue Lowe und Anna Shuttleworth an der Huddersfield University (England) fort, und schloss es 2000 bei Robert Irvine mit einem „Master of Music“ an der Royal Academy of Music and Drama in Glasgow (Schottland) ab. Dort arbeitete er ein Jahr lang als Cellolehrer an Glasgower Schulen.

Seit 2001 ist er  als freiberuflicher Cellist in Bremen tätig. Er ist nicht nur begeisterter Cellolehrer, sondern wirkt auch in Orchester- und Kammermusikkonzerten mit.

Eva Huck

Nach meinem Diplom als Musiklehrerin im Fach Klavier habe ich in Bremen ein Barockcellostudium mit einem weiteren Diplom abgeschlossen. Langjährige Unterrichtstätigkeit in den Fächern Klavier und Violoncello, zuerst in der Musikschule, jetzt als freiberufliche Musiklehrerin.

 

Datenschutzerklärung nach DSGVO